Verein der Köche Trier e.V.

  Startseite > Chronik > Vereinschronik 1991 - 1996

Vereinschronik 1991 - 1996


1991

Am 8. Januar fand anlässlich der monatlichen Zusammenkunft ein Diavortrag statt. Das Thema: Lichtbildeindrücke von der Expogast 1990. Mit 35 Interessierten, vor allem jungen Kollegen/innen war der Tagungsraum im Vereinslokal fast gefüllt.

Am 25. Januar fand die 9. Trierer Jugendmeisterschaft statt. Den fachpraktischen Teil des Wettbewerbes absolvierten die Teilnehmer in der Übungsküche der BBS-EHS Trier. Dem Publikum wurde die Möglichkeit geboten, die ausgestellten Wettbewerbsarbeiten zu bewerten. Die Siegerehrung, verbunden mit einem festlichen kalt warmen Büffet fand im Hotel Blesius Garten, Trier statt.

Die Jugendmeisterin 1991 und Siegerin der Publikumswertung heißt Kerstin Neises, Ausbildungsbetrieb Vereinigte Hospitien, Trier.

Am 3. März 91 beteiligten sich Andreas Becker, Josef Etscheidt und Arnold Möseler an der Kochkunstausstellung (Hogaka) in Karlsruhe. Das Ergebnis war: Je 1 Goldmedaille für A. Becker, J. Etscheidt und A. Möseler.

Für die Zeit vom 26. April bis 5. Mai 91 hatte der Verein der Köche Trier anlässlich der Mosellandausstellung einen Kochkunstwettbewerb für Lehrling und Berufsköche unter dem Motto »Essen und Trinken" ausgeschrieben. Einladung und Teilnahmebedingungen waren an 245 gastronomische Betriebe in Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Luxemburg zum Versand gebracht worden. 78 Azubis des zweiten und dritten Ausbildungsjahres waren der Einladung gefolgt und präsentierten ihre Exponate wahrend der Messetage auf der MA 91. Verantwortlich für die Organisation war: J. Etscheidt Mit den Kollegen Franz Lichter, Ronni Mehlem, Peter Schmalen und Paul Schröder hatte Etscheidt ein starkes Team von Profis um sich, das den erfolgreichen Ablauf des Wettbewerbes sicherstellte.

Die Aufgabenstellung für Azubis lautete: Herstellen eines Tellergerichtes und einer Dessertkreation, warm gedacht, kalt präsentiert. Die Arbeiten wurden täglich von einer Fachjury bewertet und mit Urkunden und Medaillen prämiert.

Die Plattenschau für Berufsköche fand keine gute Resonanz. Es hatte sich nur 1 Teilnehmer gemeldet. Dafür war jedoch der Jugendwettbewerb ein voller Erfolg. Die weiteste Anreise hatte Teamschef Hans-Jürgen Ziegler mit einer Jugendmannschaft von der Berufsbildenden Schule Mainz.

Am letzten Messetag glänzte und spiegelte der Stand der Köche in Halle K3. An diesem Tag präsentierten die Goldmedaillengewinner der einzelnen Messetage noch einmal ihre Exponate. Dem Publikum war an diesem Tag die Möglichkeit geboten, die ausgestellten Arbeiten durch Stimmabgabe selbst zu bewerten. An der Publikumswertung beteiligten sich insgesamt 826 Personen.

Der Sieger bei der Publikumswertung für das 3. Ausbildungsjahr heißt Michael Mischo. Ausbildungsbetrieb: Restaurant Bootshaus, Trier.

Seine Kreation war: Gefüllter Kaninchenrücken im Spinatmantel, Erdbeer-Pistaziensülze am Fruchtsoßenspiegel.

Die Siegerin bei der Publikumswertung für das 2. Ausbildungsjahr heißt Manuela Hausdorf, Ausbildungsbetrieb: Vereinigte Hospitien, Trier. Sie war an zwei verschiedenen Tagen zum Wettbewerb angetreten.

Ihre Kreationen waren: Medaillon vom Salm in der Seezungenbrodüre, Safranschaum, wilder Reis, grüner Spargel, Dunstbirne mit Schokoladenmus am Aprikosenmark sowie Poulardenbrust mit Gemüsedekor an Portweinjus. Broccoliblüten mit Mandelbutter, Pommes WilIiams, bayrische Erdbeerkreme im Pistazienmantel an Fruchtsoße. M. Hausdorf wurde von der Fachjury für ihre Arbeiten mit zwei Goldmedaillen ausgezeichnet. Sie ist damit die erfolgreichste Teilnehmerin dieses Wettbewerbes.

Bei Ausstellungsschluß am 5. Mai sah der Goldmedaillenspiegel wie folgt aus:
Start-Nr.   Verfertigen            Azubisjahr:         Ausbildungsbetrieb:
006            Stefan Rauch               (2.)                Schönfelder Hof. Zemmer
015            Markus Platz               (2.)                 Schönfelder Hof, Zemmer
026            Michael Mischo          (3.)                 Restaurant Bootshaus, Trier
035            Manuela Hausdorf      (2.)                Vereinigte Hospitiert, Trier
051            Guido Stauer                (3.)                Restaurant Pfeffermahle. Trier
063            Manuela Hausdorf       (2.)                Vereinigte Hospitien, Trier
065            Torsten Frank              (3.)                 Restaurant Palais Kesselstadt, Trier
068            Heidi Wenner               (3.)                Elisabethkrankenhaus, Trier
071            Jan Niellinger             (2.)                 Ratsschenke, Traben-Trarbach
078            Kerstin Neises             (3.)                Vereinigte Hospitien, Trier

Am 30. April belegte Kerstin Neises also 4 Tage vor ihrem Erfolg auf der Mosellandausstellung den 2. Platz bei den Landesmeisterschaften in Bad Kreuznach und qualifizierte sich damit für die Teilnahme an der Bundesmeisterschaft in Köln.

Am 18. August war der Verein der Köche Trier Ausrichter einer Sternfahrt, zu der die Arbeitsgemeinschaft West des Verbandes der Köche Deutschlands eingeladen hatte. Kollegen aus den Zweigvereinen Mannheim-Ludwigshafen, Mainz, Bad Neuenahr- Ahrweiler, Koblenz, Bad- Kreuznach und der Südpfalz waren in die Moselhauptstadt gekommen. Die älteste Stadt Deutschlands war wegen ihrer über 2000jährigen Geschichte als Ziel für die Sternfahrt ausgewählt worden. VKD Vizepräsident Gerhard Bauer war bereits am Vortag der Veranstaltung mit den Trierer Kollegen zu Fachgesprächen zusammen.

Nach dem Frühstück führte Hubert Schackmann die Gäste rund um den drei Kilometer langen Petrisberg fachkundig durch den Trierer Weinlehrpfad, Sehenswertes und Merkwürdiges vom Anbau und Leben des Weinstocks war zu erfahren. Nach dem Mittagessen bewegten sich die Sternfahrer in Intervallen mit Pferdewagen zu den historischen Baudenkmälern. Die Sternfahrer waren sehr beeindruckt von der Fülle der römischen Großbauten. So sichtbar und eindrucksvoll wie in Trier hatten wir uns die Römerzeit nicht vorgestellt, „wir kommen wieder" meinten die Kollegen abschließend.

Um den Kollegen aus der Gastronomie entgegen zu kommen und damit die Besucherzahl zu den monatlichen Zusammenkünften zu verbessern, wurde ab September 91 das Treffen von nachmittags 15.00 Uhr in die späten Abendstunden verlegt. Das Ergebnis war: es kamen weniger als vorher.

Am 17. Oktober 91 beteiligte sich Manuela Hausdorf (Ausbildungsbetrieb Vereinigte Hospitien, Trier) am Jugendwettbewerb anlässlich der Anugaleistungsschau in Köln. Ihre Leistungen wurden von der Fachjury mit dem goldenen Kleeblatt des Verbandes der Köche Deutschlands ausgezeichnet.

Am 23. November beteiligten sich Erich Becker, Andreas Bäcker, Josef Etscheidt und Arnold Möseler am Concours Gastronomique in Basel. Das Ergebnis war: Je eine Silbermedaille für Andreas Becker, J. Etscheidt und A. Möseler, die Bronzemedaille ging an Erich Becker.

Die Weihnachtsfeier fand am 10. Dezember im Vereinslokal Blesius Garten statt. 43 Personen einschl. Kinder haben daran teilgenommen.



1992

Die 10. Trierer Jugendmeisterschaft fand am 24. Januar 1992 statt. Der Wettbewerb stand unter dem Motto "10 Jahre Trierer Jugendmeisterschaft". Aus gegebenem Anlas hatte man die Sieger der vergangenen 9 Jahre eingeladen. Der Einladung waren 8 Jugendmeister gefolgt. Die weiteste Anreise hatte der Jugendmeister des Jahres 1987. Gerd Eis war wegen dieser Veranstaltung aus Thailand angereist.

Am 92er Wettbewerb beteiligten 11 Azubis des 3. Ausbildungsjahres. Jedem Teilnehmer war zur Aufgabe gestellt ein Dreigang-Menü nach vorgegebener Thematik herzustellen. Auch bei diesem Wettbewerb war dem Publikum die Möglichkeit geboten, unabhängig vom Urteil der Fachjury die Arbeiten zu bewerten.

Die Menüthematik lautete:

Rinderkraftbrühe mit Einlage,
Dialog von Seeteufel und Zander,
Dessert nach eigener Kreation.
Die Jugendmeisterin 1992 heißt
1. Heike Tnommes, Ausbildungsbetrieb: Dorint-Sporthotel, Biersdorf/Bitburg
2. Sacha Betz, Ausbildungsbetrieb: Nells-Parkhotel, Trier
3. Manuela Hausdorf, Ausbildungsbetrieb: Vereinigte Hospitien.
Die Siegerin der Publikumswertung 1992 heißt M. Hausdorf.

Am 23. Februar beteiligten sich die Mitglieder Erich Becker, Josef Etscheidt und Manuela Hausdorf an der Kochkunstausstellung Intergastra in Stuttgart. Das Ergebnis war: 2 Gold- und eine Silbermedaille.

In der Zeit vom 30. März bis 7. Mai wurden an 6 Nachmittagen überbetriebliche Ausbildungsgänge für das 3. Ausbildungsjahr als Vorbereitung auf die Abschlussprüfung durchgeführt. Die Ausbildungsgänge waren gut besucht. Es haben 28 Azubis teilgenommen.

Fortsetzung Chronik Am 7. April waren die Mitglieder zur Generalversammlung zwecks Neuwahl des Vorstandes eingeladen. Das Ergebnis ist wie folgt:

1.Vorsitzender:               Josef Etscheidt
2.Vorsitzender:               Dieter Schneider
Koordinator für Arge:    Werner Völkner
Schriftführer:                  Pau1 Schröder
Kassierer:                       Heinz Esser
Jugendwart:                    Franz Lichter
Beisitzer:                         Willi Weiler, Dirk Roth, Olaf Bier

In den Ausschuss für überbetriebliche Ausbildung wurden gewählt: P. Schmalen, T. Matela, M. Krämer, G. Pütz, E. Köppchen, R. Betz, R. Mehlem, W. Weiler, N. Skowronek.

Am 29. April war der Ausschuss für überbetriebliche Ausbildung beim Kollegen Georg Lorscheider im Restaurant Malerklause in Bescheid zu Gast. Der Einladung waren alle gefolgt. Resümee der Kollegen: Der Abend war ein kulinarisches Erlebnis.
Der 29. Mai 1992 war Gründungstag der Regionalmannschaft. Die Arbeitsgemeinschaft West des Verbandes der Köche Deutschlands hatte Josef Etscheidt beauftragt, den Kader für das Regionalteam aufzustellen. Alle Köche- Zweigvereine aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland waren angeschrieben und über die Aufstellung der neuzugründenden Mannschaft unterrichtet worden. Es gingen acht schriftliche Bewerbungen ein.

Das neugegründete Team trägt fort an den Namen „Regionalteam Wesf' Verband der Köche Deutschlands.Dem Kader gehören (in alphabetischer Reihenfolge) an: Josef Etscheidt, Reiner Lind, Arnold Möseler, Peter Sauer, Joachim Sdun und Wolfgang Rieger. Etscheidt wird von der Arbeitsgemeinschaft West zum Leiter des Teams bestellt.

Am 4. Juni war der Verein der Köche Koblenz in Trier zu Gast. Die Kollegen aus Koblenz waren mit 46 Personen nach Trier gekommen, um die römischen Bauwerke zu besichtigen.

Am 21. Juli fand das Sommerfest beim Kollegen Robert, im Bereich der Bescheider Mühle, statt. 40 Teilnehmer waren mit Kind und Kegel erschienen. Nach gemeinsamer Wanderung rund um die Bescheider Mühle gab es geräucherte Forellen und Eifeler- Schinken im Brotteig.

Am 28, September beteiligte sich der Verein der Köche Trier mit zwei Azubis am VLG-Cup in Saarbrücken. Die Anforderung lautete: Herstellen einer Lachsplatte mit entsprechenden Garnituren. Die Trierer Teilnehmerinnen konnten sich gegen ein Feld von 16 Mitbewerbern mit folgendem Ergebnis durchsetzen.
Platz 1:   Sandra Romanski, Ausbildungsbetrieb: Vereinigte Hospitien
Platz 2:   Michaela Brück, Ausbildungsbetrieb: Elisabethkrankenhaus

Am 14. Oktober 92 hatte das neugegründete Regionalteam West bestehend aus den Wettbewerbsteilnehmern J. Etscheidt, Reiner Lind, Arnold Möseler und Wolfgang Rieger seine erste Bewährungsprobe anlässlich der Olympiade der Köche in Frankfurt am Main, mit dem Ergebnis: Die Bronzemedaille für die Mannschaftsleistung.

Am 23. und 24. Oktober beteiligte sich Sandra Romanski gut motiviert durch das Ergebnis von Saarbrücken am Wettbewerb um den Rewe- Wibupokal in Mainz. Das Teilnehmerfeld war mit 34 renommierten Mitbewerbern stark besetzt. Mit ihrer Schauplatte; Terrine von Riesengarnelen und Parfait von der Languste belegte sie hier den dritten Platz.

Vom 17. bis 19. November war der Verein auf Ausflugstour nach Frankreich. Das Ziel, der Spezialitätenmarkt Rangis/Paris (mit 18000 Beschäftigten ein Markt der Superlative). Besichtigt wurde: die Feinkosthalle, die Fischhalle sowie die Wild- und Geflügelhalle. Durch die guten geschäftlichen Verbindungen von Heiner Fritzen konnte in der Nähe von Rangis ein weiterer Betrieb besichtigt werden.

Dieses Unternehmen hat sich mit modernstem Gerät auf die Verarbeitung von Krustentieren spezialisiert. Abschließend ging es auf Lichterfahrt durch Paris, die Eindruck hinterlassen hat. Mit 42 Teilnehmern war der Bus gut besetzt.



1993

Am 25. Januar fand erstmals in Zusammenarbeit mit dem Hotel- und Gaststättenverband Kreis Trier-Saarburg die Trierer Jugendmeisterschaft in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen statt.

Da bis zum Jahr 93 für die Refa- und Hofafachleute keine Jugendmeisterschaften in Trier durchgeführt wurden, entschloss man sich mit dem Hotel- und Gaststättenverband Kreisstelle Trier-Saarburg Kontakt aufzunehmen. Die Gespräche hinsichtlich der Jugendmeisterschaften für die Restaurant- und Hotelfachleute fanden sofort Zustimmung.

Schließlich wurden nominiert: 11 Köche/Köchinnen, 10 Hotelfachleute und 8 Restaurantfachleute.

Köche/Köchinnen:
1. Platz  Jugendmeister 1993 Sandra Romanski, Vereinigte Hospitien, Trier
2. Platz  Johannes Graf, Dorint Sporthotel, Biersdorf
3. Platz   Silke Ströker, Hotel Burg, Saarburg
Refa:
1. Platz   Jugendmeister 1993 Mark Bitskey, Eifelsporthotel, Gondorf
2. Platz   Markus Kernen, Nells-Parkhotel, Trier
3. Platz   Andrea Larmann, Scandic Crown Hotel, Trier
Hofa:
1. Platz   Jugendmeister 1993 Annette Haubrich, Hotel Eurener Hof, Trier
2. Platz   Frank Hens, Nells Parkhotel, Trier
3. Platz   Michaela Surmann, Nells Parkhotel, Trier

Am 27. März war die Westvorentscheidung des Verbandes der Köche Deutschlands um den Rudolf Achenbachpokal in Montabaur. Sieger dieses Wettbewerbes wurde die Trierer Jugendmeisterin Sandra Romanski. Ihre Menükomposition war: Passierte Gemüsesuppe mit Croutons, gefülltes Kalbsröllchen an Champignonrahmsauce, Broccoli in Mandelbutter, Annkartoffeln. Dessert: Quarkterrine am Brombeersaucenfächer.

Am 31. März Teilnahme der Regionalmannschaft West 1 an der Hogaka in Karlsruhe. Ergebnis: je eine Goldmedaille für R. Lind, J. Etscheidt und A. Möseler. Die übrigen Mitglieder W. Rieger, J. Sdun und P. Sauer erreichten die Silbermedaille.

Die Jahreshauptversammlung fand am 6. April statt und war gut besucht. Es waren 31 Mitglieder erschienen.

Vom 19, bis 29. April war überbetriebliche Ausbildung für die Teilnehmer der Sommerprüfung. Die Themen: Patisserie und Dessert, Wild u. Geflügel, Schlachtfleisch, filetieren von Rund- und Blattfischen sowie das Herstellen von Farcen für Terrinen und Pasteten.

Am 28. Mai beteiligte sich Sandra Romanski an der Landesmeisterschart von Rheinland-Pfalz. Der Wettbewerb fand in der Landeshotelfachschule Bad Kreuznach statt. Romanski belegte hier den 2. Platz.
Am 1. Juni fand eine Besichtigung des Feinkostmarktes C-gro VLG, Metternichstraße, Trier, statt. Teilgenommen haben 18 Kollegen.

Am 16. Juni hatte der Verein der Köche zum Sommerfest nach Kell am See eingeladen. Der Einladung waren über 50 Personen gefolgt. Die Veranstaltung fand in einer Grillhütte statt und war vom Kollege Michael Krämer organisiert worden. Krämer organisierte unter anderem auch einige Rundflüge. Start und Ziel war jedes mal der Segelflugplatz Kell. Alle kamen wieder heil unten an. Der Nachmittag in Kell verlief sehr harmonisch und blieb noch lange in Erinnerung.

Für den 19, Juli war eine Ausflugsfahrt zum Freizeitpark Phantasialand Brühl angesagt. Die geplante Fahrt hat sehr wenig Interesse gefunden. Wegen mangelnder Anmeldungen zur Fahrt musste diese abgesagt werden. Für den 14. Oktober hatte der Verein der Köche Trier eine Jugendmannschaft anlässlich der Anuga Köln zum Wettbewerb gemeldet. Jedem Teilnehmer war zur Aufgabe gestellt, eine Restaurationsplatte für vier Personen zusätzlich ein Tellergericht aus Fisch, Wild oder Geflügel herzustellen.

Die Azubis Edgar Schmelzer, Sabine Hausdorf und Carsten Wawrzyniak alle vom Ausbildungsbetrieb Vereinigte Hospitien wurden für ihre Leistung mit dem goldenen Kleeblatt des Verbandes der Köche Deutschlands ausgezeichnet.

Am 24. November Teilnahme der Regionalmannschaft West am Kochkunstwettbewerb „Salon Culinar Mondial" in Basel. Das Ergebnis war: 2 Gold- und 2 Silbermedaillen. Je ein Ehrenpreis ging an A. Möseler und W. Rieger für die besten Tagesleistungen im Menübereich.



1994

Am 31. Januar fand die 12. Trierer Jugendmeisterschaft statt. Mit 12 teilnehmenden Köchen/ innen, 11 Hofa und 12 Refaleuten waren alle gastronomischen Ausbildungsberufe gut repräsentiert. 82 Gäste und Kollegen waren der Einladung gefolgt unter anderen auch der Leiter der Arbeitsgemeinschaft West des Verbandes der Köche Deutschlands, Herr Hans Ziegler.

Köche/Köchinnen
1.Platz   Sonja Schlösser, Jugendmeister 1994, Hotel Zum Simonbräu, Bitburg
2. Platz   Bianka Loch, Restaurant zur Burg, Saarburg
3. Platz   Sebastian Longen, Weinstube zum Domstein, Trier

Refa
1. Platz    Cecile Girault, Refa-Jugendmeister 1994, Dorint-Hotel, Trier
2. Platz   David Schwarz, Hotel Deutscher Hof, Trier
3. Platz   Sandra Creutzberg, Auf der Festung, Longuich

Hofa
1. Platz    Kristina Schröder, Hofa-Jugendmeister 1994, Dorint Sporthotel, Biersdorf
2. Platz    Nicole Regnery, Hotel Eurener Hof, Trier
3. Platz   Janin Reinhardt, Hotel Eurener Hof, Trier

1. Februar: Diavortrag mit dem Thema: Anforderungen für die Expogast Luxemburg 94.

Am 23. Februar beteiligt sich das Regionalteam West an der internationalen Kochkunstausstellung Jntergastra" in Stuttgart. Das Ergebnis war: 4 Goldmedaillen. Die Mannschaft setzte sich zusammen aus den Kollegen: J. Etscheidt, R. Lind, A. Möseler und W. Rieger. Möseler erbrachte (im B-Programm) die Tagesbestleistung, er wurde dafür mit einer zusätzlichen Medaille ausgezeichnet.

März: Vom 14. bis 17. wurde in der Lehr- und Übungsküche überbetrieblich ausgebildet. 22 Azubis haben teilgenommen. Am 10. Mai Generalversammlung - Neuwahl des Vorstandes. Die Wahl hatte folgendes Ergebnis:
1. Vorsitzender:                       Josef Etscheidt
2. Vorsitzender:                       Dieter Schneider
Koordinator für Arge:             Werner Zervas
Schriftführer:                           Paul Schröder
Kassierer:                                Werner Völkner
Jugendwart:                             Franz Lichter
Jugendwart Stellvertreter:     Peter Schmalen
Beisitzer:                                 Olaf Bier, Ronni Mehlem, Arnold Möseler, Siegfried Wegmeyer
Ausschuss für überbetriebliche Ausbildung:  Peter Schmalen, Toni Matela, Michael Krämer, Egon Köppchen,  Rüdiger Betz, Ronald Mehlem, Willi Weiler und Norbert Skowronek
Kassenprüfer:                          E. Becker, D. Jaeckel, E. Robert, W. Tittel

Am 16. Mai hatte der Verein zum Rittermahl auf Burg Longuich eingeladen. Es wurden deftige Speisen und Getränke serviert. 38 Teilnehmer waren mit von der Partie.

5. Juli: Sommerfest beim Kollegen Stefan Weber in Thomm. Nach einer Riesenwanderung mit Picknick auf halber Strecke, mit frisch geräucherten Forellen und Himbeerschnaps, ging es zur Grillhütte von Thomm, wo es anschließend bei volkstümlicher Musik gemütlich zuging. Teilgenommen haben 52 Personen.

5.September: Luxemburgrundfahrt mit Besichtigung der Altstadt, dem Messezentrum von Luxemburg und der Sektkellerei Bernhard Massard in Remich. Anschließend Abendessen beim Kollegen Ronni Mehlem. Im Hotel Blesius Garten fand der Tag seinen Ausklang. Die Reiseleitung hatte Hubert Schackmann (bestens vertraut mit der luxemburgischen Geschichte) übernommen. An der Rundfahrt haben 29 Personen teilgenommen.
4. Oktober: Gewürzseminar der Firma Laue. 26 Kollegen waren interessiert und sind zum Seminar gekommen.
19. -22. November: Das Regionalteam West beteiligte sich mit zwei Mannscharten an der Expogast 94 in Luxemburg. Die Akteure von Team 1 waren: Josef Etscheidt, Reiner Lind, Arnold Möseler und Wolfgang Rieger. Das Team 2 setzte sich zusammen aus: Andreas Becker, Heinz Kühn, Bernhard Paul und Edwin Schölly. Gesamtergebnis: 6 Silber- und 2 Bronzemedaillen.

Zwei Jugendteams waren ebenfalls zum Wettbewerb angetreten.
Team 1. Die Mannschaft setzte sich zusammen aus:
Inge Billen,                  Ausbildungsbetrieb: Dorint Sporthotel, Bierdorf
Daniel Dier,                 Ausbildungsbetrieb: Restaurant Postillion, Trier
Robert Kell,                 Ausbildungsbetrieb: Restaurant Altes Brauhaus, Dudeldorf
Volker Quint,                Ausbildungsbetrieb: Scandic Crown-Hotel, Trier
Stefan Feilen,                Ausbildungsbetrieb: Weinstube zum Domstein, Trier
Ergebnis: Teilnahmeurkunde für die Mitglieder von Team 1.

Team 2. Die Mannschaftsmitglieder waren:
Herbert Benzmüller,        Ausbildungsbetrieb: Hotel Deutscher Hof, Trier
Sabine Hausdorf,             Ausbildungsbetrieb: Vereinigte Hospitien, Trier
Christian Pink,                 Ausbildungsbetrieb: St. Josef Krankenhaus, Hermeskeil
Edgar Schmelzer,            Ausbildungsbetrieb: Vereinigte Hospitien, Trier
Ergebnis: je eine Silbermedaille für die Mitglieder von Team 2.

6. Dezember: Diavortrag über die Exponate der Regionalteams und der Trierer Jugendmannschaften anlässlich der Expo-Gast von Luxemburg. 25 interessierte Kollegen/innen waren anwesend.



1995

Die Trierer Jugendmeisterschaft in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen fand am 30. Januar statt. 8 Köche/Köchinnen, 11 Hofa- und 3 Refaleute hatten sich für die Teilnahme qualifiziert. 72 Gaste aus Deutschland und Luxemburg waren der Einladung gefolgt.

Die Menüthematik lautete: Anrichten einer Vorspeise, Herstellen einer Suppe aus Pilzen, Zubereiten von Schweinefilet mit Beilagen und Garnitur nach Wahl des Kandidaten, Zubereiten einer Dessertkreation unter Verwendung von Reis.

Ergebnis: Köche/Köchinnen
Platz 1;    Christiane Kolz, Jugendmeister 1995, Hotel Blesius Garten, Trier
Platz 2:    Sabine Hausdorf, Vereinigte Hospitien, Trier
Platz 3;    Martin Knop, Hotel Deutscher Hof, Trier

Ergebnis: Refa
Platz 1:    Melanie Dietrich, Refa-Jugendmeister 1995, Ausbildungsbetrieb Hotel Eifelbräu Platz 2:    Silke Huwer, Nells Park-Hotel, Trier
Platz 3:    Matthias Mromsk, Nells Park-Hotel, Trier

Ergebnis: Hofa
Platz 1:   Tanja Bleeck, Hofa-Jugendmeister 1995, Hotel Eurener Hof, Trier
Platz 2:    Katja Reicherts, Ramada Hotel, Trier
Platz 3:    Heike Kettermann, Villa Hügel, Trier

Am 6. Februar Teilnahme des Regionalteams West Mannschaft 2 an der Kochkunstausstellung Hogaka Karlsruhe. Die Akteure der Mannschaft waren: Andreas Becker, Heinz Kühn, Bernhard Paul, Edwin Schölly und Teamleiter J. Etscheidt. Ergebnis: 2 Gold- und 4 Silbermedaillen.

Am 4. März Teilnahme am Jugendwettbewerb um den Rudolf Achenbachpokal. Bei der Westvorent-scheidung des Verbandes der Köche Deutschlands belegte Sabine Hausdorf den 2. Platz. (Ausbildungs-betrieb Vereinigte Hospitien, Trier)

Vom 6. bis 16. März fand die Überbetriebliche Ausbildung für die Teilnehmer der Sommerprüfung 1995 statt. Die Fachthemen waren: Zerlegen von Schlachtfleisch, Vorbereiten von Geflügel, Filetieren von Rund- und Blattfischen, Zubereiten von Desserts. Die Ausbildungsgänge fanden in der Lehr- und Übungsküche der BBS-EHS Trier statt.

Am 28. März Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Restaurant Blesius Garten. 29 Mitglieder waren erschienen.

Am 1. April Teilnahme an den Landes-Jugendwettmeisterschaften in den Gastgewerblichen Ausbildungs-berufen. Der Wettbewerb fand in der Hotelfachschule in Bad Kreuznach statt. Christiane Kolz belegte den 4, Platz (Ausbildungsbetrieb Hotel Blesius-Garten, Trier).

Am 5. April Teilnahme der Regionalmannschaft West Team 2 an der Kochkunstausstellung in Nürnberg. Das Ergebnis war: 4 Goldmedaillen und Großer Preis in Gold für die Teamleistung. Die Mannschaft setzte sich zusammen aus: Andreas Becker, Heinz Kühn, Bernhard Paul und Edwin Schölly. Teamleitung: J. Etscheidt

Am 20. Juni: kulinarische Weinprobe in Krettnachfürdie Mitglieder der Ausschüsse für überbetriebliche Ausbildung. Teilgenommen haben 16 Ausbilder mit Partnerin.

Am 27. Juni Sommerfest mit Wanderung durch den Naturpark Südeifel anschließend Picknick im Bereich der Irreier Wasserfälle, Der Kollege Thomas Herrig hatte ein rustikales kalt-warmes Büffet vorbereitet. An der Wanderung und am Picknick haben insgesamt 44 Personen teilgenommen.

Am 12. August Busfahrt nach Koblenz zum Laurentiustag, 34 Personen haben an der Fahrt teilge-nommen. Auf dem Programm stand: Gemeinsames Frühstück in der Rhein-Moselhalle, Festzug durch die Altstadt von Koblenz, ökumenischer Gottesdienst, Mittagessen in der Rhein-Moselhalle, Rhein in Flammen. Ca. 900 Köche aus dem gesamten Bundesgebiet waren in Berufskleidung erschienen.

Am 4. Oktober Beginn der überbetrieblichen Ausbildung für die Teilnehmer der Winterprüfung 95/96. Fachthemen: Filetieren von Rund- und Blattfischen, Herstellen von Farcen, Zerlegen von Schlachtfleisch, Vorbereiten von Wild und Geflügel, Herstellen von Teigen und Massen.

Am 9. November beteiligte sich Arnold Möseler am Wettbewerb um die goldene Kochmütze.
Der Verband der Köche Deutschlands hatte 1995 den Wettbewerb für die Kategorie GV ausgeschrieben. Die Wettbewerbsanforderungen orientierten sich an der betrieblichen Praxis.
Es war ein viergängiges Menü für 10 Personen herzustellen. Möseler, der gut vorbereitet zum Wettkampf nach Frankfurt a. M. fährt, setzt sich in einem Feld von 12 Mitbewerbern aus dem  Bereich der GV durch und ist Gewinner der goldenen Kochmütze des Jahres 1995.

Am 5. Dezember: Referat zum Thema ( HACCP- System) Qualitätssicherung in der Grossküche
Referent: H. Reichert vom Ordnungsamt.



1996

Am 5. Februar führte der Verein der Köche in Zusammenarbeit mit dem Hotel- und Gaststättenverband Kreisstelle Trier- Saarburg und der Berufsbildenden Schule die 14. Trierer Jugendmeisterschaft 96 durch.
Teilgenommen haben 9 Köche, 7 Hofa und 6 Refaleute. Die Veranstaltung fand in der BBS Trier statt. 81 Gäste waren der Einladung gefolgt. Für die Azubis Refa und Hofa war das Servieren von Speisen und Getränken zur Aufgabe gemacht worden. Die Leistungen wurden während dem Service von der Jury bewertet.

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login